krippenbiennalen

preisträger:

1.preis: klaus oberhammer 

2.preis: mario oberhofer

3.preis: jakob pagitz

VII.krippenbiennale 18

1.dezember 2018 - 6.jänner 2019

ein zeitkritischer blick auf das weihnachtsgeschehen der gegenwart, mit neuen gedanken, bildern und horizonten.

teilnehmer: marcel ambrusch, barbara ambrusch-rapp, franz josef berger, gerda u. michael hatzenbichler, detlef löffler, klaus oberhammer, mario oberhofer, jakob pagitz, karl steinwender, heinrich untergantschnig und eva wassertheurer.

Jury: mag.ulli sturm, dr. heimo schinnerl.

preisträger:

1.preis: klaus oberhammer - wer glaubt denn schon an´s christkind: i...jesus-christus, h...hiatros-heiland, s...soter-erlöser. christus, der retter ist da - heile, erlöse uns, ihs! von dem is.

2.preis: mario oberhofer - born: du bist in freudiger erwartung, du bist voller hoffnung, doch manchmal drängen sich dir zweifel auf. doch die freude schließlich läßt die zweifel schwinden.

anstrengung, sie treibt dir den schweiß aus allen poren. der schmerz, er ist dir unerträglich. du blutest, du schreist bis zur völligen erschöpfung.

dann - der schrei, er zaubert dir ein lächeln auf deine lippen.

du bist glücklich . du bist dankbar . du bist - voller liebe . welcome my son.

3.preis: jakob pagitz - weihnachts-, und passionskrippen: je suis jesus 2015 - 2015 wurde die redaktion von charlie hebdo überfallen. die dabei ermordeten journalisten waren jüdischen glaubens. die täter: die isis. eine weltweite trauerkundbezeugung erfolgte unter dem slogan "je suis charlie". aber auch christen werden verfolgt, gekreuzigt, getötet. die täter: die isis.

je suis jesus 2018 - in europa vrsuchen die immigrierten, fundamentalistischen moslems die gläubigen der anderen monotheistischen religionen in den hintergrund zu drängen, indem sie, so präsent wie möglich, ihre religion nach außen zeigen.

josef und mario - ehe für alle lu ja

anerkennung: marcel ambrusch - schrödingers krippe: in anlehnung an das gedankenexperiment "schrödingers katze" steht hier eine verschlossene kiste, in der sich die weihnachtskrippe/weihnachtsbotschaft befindet - oder auch nicht. mangels überprüfbarkeit obliegt die nichtexistenz der krippe zu glauben. und in beiden fällen hat sie vollständig recht. schrödingers krippe ist eine metapher für das dilemma des glaubens, der mit wissenschaftlichen methoden nicht bestätigt werden kann. (schrödingers katze: siehe wikipedia)

 

anerkennung: eva wassertheurer - let´s take the end of the road: maria  springt, josef brüllt und das jesuskind hängt dazwischen und schluckt den ganzen menschlichen unrat. entspricht das einer zeitgemäßen weihnachtskrippe?-

wir haben längst die geschichte aus der krippe geworfen, denn wir glauben nichts mehr - nicht mehr. die "puppen" haben längst ihre show verlassen und schlüpfen suchend durchs leben - du kannst sie mitnehmen, einstecken, nach hause tragen, fressen und vergessen, denn - wir sind längst am ende der straße angelangt.

BUCHTIP

neue krippen in kärnten“

buch zu den ersten 6 krippenbiennalen 2006 – 2016

am beispiel der krippenbiennalen der galerie muh. Mit einem geleitwort von bischof egon kapellari.

80 seiten, ca. 60 fotos pb.

€ 10.- bestellen über kontakt!

preisträger:

1.preis: barbara ambrusch-rapp

2.preis: klaus zlattinger

3.preis: detlef löffler

VI.krippenbiennale 16

3.dezember 2016 - 8.jänner 2017

die krippenbiennale bietet kärntner künstler_innen ein forum, die gegenwart der weihnachtskultur im abendland kritisch zu reflektieren. 

teilnehmer: barbara ambrusch-rapp, marcel ambrusch, detlef löffler, mario oberhofer, jakob pagitz, karl steinwender, heinrich untergantschnig, eva wassertheurer, klaus zlattinger.

jury: mag. ulli sturm (kunstmanagerin)

      dr. heimo schinnerl (museumsdirektor)

preisträger: 1.preis (lavanttaler) barbara ambrusch-rapp "fürchtet euch nicht" die tür als tor zum draußen - wo (k)ein paradies dich erwarten mag / und einlass zum drinnen / zugleich. die tür als metapher / für die täglich zu treffende entscheidung, ob du »dein haus« offen hältst, einen spalt breit, vielleicht sperrangelweit, oder dich verbarrikadierst.

keine wand links und rechts dieser tür hier im raum, alles weit offen - direkt neben ihr / und du siehst die tür.

2.preis (4x HP) klaus zlattinger "begegnung" weihnachten und krippenidylle ohne engel  ein absolutes no go!-  eine außergewöhnliche begegnung im vorübergehen. da schaut man schon einmal, oder?

3.preis (2 essen) detlef löffler "i pray in silence" (ich predige in der stille - ungehört) die klischeehafte christi-geburt wurde bewusst von mir nicht dargestellt, sondern ein kritischer blick auf christliche rituale visualisiert. die derzeitige entwicklung fordert die gesellschaft des okzidents auf, sich der aktualität im kontext von glauben und alltagssituationen zu handeln- "tränen reinigen die seele"(li) soll einen klaren blick auf aktuelle sozial-politische probleme/situationen in verbindung mit der eigenen einstellung darstellen. "mein herz schenk ich dir"(mi) gebietet dem beschenkten gegenüber dem/der (selbstauf)-gebenden viel respekt und verantwortung. das "offen" präsentierte herz stellt das symbol der liebe dar. durch die zentrale platzierung im werk ist es das bindende "überstrahlende" element in dieser trilogie. "das ist mein leib - das ist mein blut"(re) durch die hostie nehmen wir symbolisch den leib christi auf.

weihnachten ist eine zeit in der gesellschaften die lehren des christlichen glaubens intensver verinnerlichen. aktive lösungsvorschläge von prekären verhältnissen des "miteinanders" sind viel wichtiger um den alltag zu meistern.

anerkennung: (buch) mario oberhofer "geiz ist geil hohoho" die adventszeit, die immer mehr zum ausverkauf unserer werte und unseres handelns wird. vollgepumpt und überschüttet von werbebotschaften und angeboten die in ihrer sprache schon längst keine moral mehr kennt, in dem die gier nach noch mehr profit und gewinn oberstes ziel ist - feiern wir unsere "schönste zeit" des jahres. wir kreieren uns ein märchen, romantik und kitsch pur. das christkind avanciert zur randfigur. es ist eine laute, eine sehr laute zeit diese "besinnliche" vorweihnachtsteit, dieser advent. es ist party time! _____ stille nacht, heilige nacht hohoho!!!

anerkennung: (buch) jakob pagitz "krippeninSTALLation" die heiligen drei könige bringen als geschenke: gold, weihrauch und myrrhe. sie waren weise, wahrsager und sterndeuter von königlichen charakter. sie lobten das jüdische kind und waren wegbegleiter und bewunderer der neu entstehenden christlichen religion. sie kamen aus syrien und waren jahrhunderte lang unsere treuen freunde. ihre heutigen söhne haben den königlichen habitus abgelegt und mutierten zu religionsfanatiker und kriegstreiber. sie töten ihre eigenen kinder, brüder, schwestern, väter und mütter. die, die guten glaubens sind, sind auf der flucht oder in gefahr getötet zu werden. 2016 - nach anschlägen in london, madrid, paris, brüssel, vielen islamischen städten hat der wahnsinnsterror seine spur durch nizza gezogen.

preisträger:

1.preis: marcel ambrusch

2.preis: klaus zlattinger

3.preis: mario oberhofer

v.krippenbiennale 14

29.november 2014 - 6.jänner 2015

teilnehmer: marcel ambrusch, oberhammer, mario oberhofer, barbara rapp, karl steinwender, eva wassertheurer, anita wiegele, klaus zlattinger.

jury:mag. ulli sturm (kunstmanagerin), dr. heimo schinnerl (museumsdirektor),

mag. jochen bendele (journalist)

preisträger: 1.preis (lavanttaler) marcel ambrusch "jesus has left the building" (nach redensart: elvis has left the building) die leere krippe in der adventszeit als geläufiges symbol für das warten auf das christkind. hier hat jesus die krippe / gebäude allerdings verlassen. dieser zustand stellt fragen in den raum: er war schon da und ist wieder gegangen? wenn ja, warum? kommt er wieder? weihnachten ohne jesus?

2.preis (gutschein) klaus zlattinger "josef allein (erziehend)" detail einer verwitterten venezianischen plakatwand, interpretiert als altmeisterlich anmutende weihnachtliche krippen-idylle, allein - aus der szene verabschiedet haben sich maria (gewöhnlich kniend), ochs und esel - es bleiben eine art krippenform und josef allein übrig. eine engelsähnliche figur schaut vorsichtig vom rechten rand ins bild und muss zur kenntnis nehmen, dass sich die zeiten offenbar gewandelt haben: josef ist alleinerzieher.

3.preis (gutschein) mario oberhofer " welcome my son" the black baby boy - ein synonym für toleranz, akzeptanz sowie gegen ausgrenzung. alles ist nur schein - nichts ist echt. es geht immer um uns menschen nie um eine sache. jesus christ - the black baby boy rührt uns an - wühlt uns auf - fordert uns heraus gewohnte sichtweisen zu hinterfragen. ist der glaube begrenzt? - oder doch nicht? »unser christkindl als neger? warum nit?!«

anerkennung (buch) barbara ambrusch-rapp "suck(ed) the spirit" die hochgradige kommerzialisierung des weihnachtsfestes entzieht uns die kraft und den raum zur entfaltung unserer individuellen spiritualität. auf der suche nach dem verlorenen zauber klammern wir uns an jeden strohhalm, wie irreführend dieser auch sein mag, und saugen uns gierig daran fest, in der hoffnung auf die wiederkehr einer kindheitsillusion.

anerkennung (buch) eva wassertheurer "fast food christmas" wir leben im fast food, wir sehnen uns nach fast food, die welt kocht christmas. wie wär´s mit fast food christmas? fast food christmas bietet literarische pizzen, um das "waiting for christmas" zu verkürzen. die texte, motive wurden postkarten vergangener zeiten entnommen, mit schnellen collagen versehen und mit der reise einer philosophischen fliege konfrontiert. die pizzaschachteln dürfen berührt, betrachtet und daraus mauern, krippen und visionen gebaut werden. auf gelben leinwänden präsentieren sich die collagen-typen der fast food christmas pizzaschachteln und filzen wie kinder dem großen event christmas entgegen, es könnte der eindruck entstehen, dass all diese figuren dem liedchen "ihr kinderlein kommet" entsprungen sind, um am "H" der welt halt zu machen. die charaktere dürfen berührt, positionen und zwischenmenschliche beziehungen beeinflusst und verändert werden. wie auch im leben, soll sich am gelben filz zeigen, dass nichts ist, wie es war, schon gar nicht so sein wird, wie es war.

nachfolgend fotos der ersten sechs krippenbiennalen. 

preisträger:

1.preis: heinrich untergantschnig

2.preis: karl steinwender

3.preis: christoph eder

IV. krippenbiennale 12

 

1.Dezember 2012 - 6. Jännder 2013

teilnehmer: eva wassertheurer, heinrich untergantschnig, christoph eder, karl steinwender, oberhammer, michael hatzenbichler.

 

jury: mag. ulli sturm (kunstmanagerin)

dr. heimo schinnerl (museumsdirektor)

mag. jochen bendele (journalist)

 

preisträger: 1.preis (lavanttaler) heinrich untergantschnig "so ein pech" - "so ein glück" eine herbergsuche in traditioneller darstellung. die hohe kalte und verschlossene erscheinung lässt etwas von einem wtc empfinden. so ein pech nicht in dieses luxuriöse ambiente zu kommen, andererseits so ein glück - die geburt jesu christi und die geburt eines kindes überhaupt. viele kinder bekommen keine chance auf eine geburt und ein leben. die neugeborenen kinder als krone der schöpfung geben uns all den glauben, die hoffnung und die liebe für das leben.

2. preis (4 tage hp) karl steinwender "ach herr je-sus-i" babySOLLundHABENwarmbeimwindelwechseln. die erwartungen werden gesprengt. jesus ist ein mädchen.

3. preis (gutschein) christoph eder /atelier de la tour "die weihnachtskrippe mit dem stern und jesus mit den flammen" eine wundersame simultane darstellung des jesuskindes. eder sagt: "der engel im himmel bringt die flammen (kerzen) zur maria und dann weiß sie das das baby kommt. der jesus der ist heilig, weil er hat geburtstag". die kreuze an der jesusgestalt könnten auf den kreuzestod hinweisen.

anerkennung (buch) oberhammer "alles papst - nix christkind" der papst ist da und kein christkind. neigung - wozu neigen wir? unsere neigungen, zuneigung, verneigung - vor wem, wovor verneigen?

anerkennung (buch) eva wassertheurer " gelbe strassenkrippe im stall, oh du heilige strasse" collagierte typen aus dem roman "die gelbe strasse" von veza canetti als zeitgenössischer krippenhaufen und das heilige weihnachtsgeschehen auf den strassenstrich transferiert. das literarische werk von veza canetti als moderne bibel, die charaktere daraus krippengestalten des 21.jhdts

preisträger:

1.preis: burgi michenthaler

2.preis: klaus oberhammer

3.preis: eva wassertheurer

III. krippenbiennale 10

 

  
den ersten preis erhielt burgi michenthalers "weihnachtsbotschaft". sie stellt das lamm, das schwarze lamm, in den mittelpunkt getragen von der botschaft, dass ein kleines wahrlich unschuldiges kind vielleicht in der lage ist aus all den schwarzen schafen dieser welt weiße zu machen, nachhaltig und ohne maskerade. oberhammers "geboren als jesus von nazareth" errang den zweiten preis. er zeigt jesus als neugeborenes, symbolisiert durch drei kronen, flankiert mit rot- und schwarzgoldenen kreuzen. eva wassertheurer erhielt mit der installation "krippensafari" den dritten preis. sie thematisiert den verbauten blick auf das echte weihnachten - nur wer über die oberfläche des kommerzes schaut wird einen blick auf die krippe erhaschen.

ein anerkennungspreis geht an ismail kijaks "krippe aus metallen" - eine szenisch- und detailreiche darstellung mit dem hintergrund seiner herkunft und seiner zugehörigkeit zum islam. anerkennung auch für wolfgang rainer und seinem "weihnachtsnest". er überhöht die verwechslung der einzelnen feste wie ostern, weihnachten, weihnachtsmann, nikolaus und so weiter - hauptsache der mensch konsumiert, .....und feiert...

weitere exponate der ausstellung: karl steinwender mit "der brotweisende stern", "hanging mary" von eva wassertheurer, "keramikkrippen" von helga tanos und alexander kanduths "metallkrippe"

preisträger:

1.preis: ferdinand kreuzer

2.preis: karl steinwender

3.preis: eva wassertheurer

II. krippenbiennale 08

 

diesmal liegt der schwerpunkt auf dem wesentlichen, reduzierten, auf den „kern“ der geburt jesu hin bezogen – betrachtet nicht als ereignis der fernen vergangenheit, sondern als geschehen, das sich in jeder epoche und in jedem land, in jedem gläubigen wiederholt.

installationen mit licht und farbe zeigen eindrucksvoll das kommen christi in die welt. darstellungen in figuraler form, die in ihrer aktualität aus dem schaffen der alten kunst treten und eine außergewöhnliche sicht vermitteln. bewegend die annäherung von künstlern an das biblische thema des erlösungsaktes in bethlehem vor 2000 jahren – versinnbildlicht im zeitlosen beugen und knien vor dem unendlichen.

die präsentierten werke bringen den besucher eine neue, nachhaltige anschauung des weihnachtswunders abseits von üblichen klischees. die heurige jury bestehend aus landwirtschaftsmuseumsdirektor dr. heimo schinnerl, kleine zeitung redakteur mag. jochen bendele und krippenfreunde–landesobmann lambert windhagauer bewerteten die eingereichten werke und kamen zum ergebnis wie jochen bendele am 24.dezember in der „kleinen“ unter dem titel „krippen für das 21. jahrhundert“ schreibt: „das krippengeschehen gemäß der bibel im 21. jahrhundert, somit einem design auf der höhe der zeit darstellen“ – das verlangte die ausschreibung von den künstlern. was denen einfiel, schien herkömmlichen vorstellungen von krippen um jahrhunderte voraus und reizt einmal mehr die bürgerliche angst, von moderner kunst auf den arm genommen zu werden.

platz 3 für eva wassertheurer – streichholzschachteln auf streichholbeinchen im design kleiner tv - geräte, auf deren bildschirmen mysteriöse texte stehen wie: „maria steigt in den stiefel, bedient den automaten und fährt nach hause,“ oder „grapschen nach den gaben und schütteln sich die hände.“ klein, aber doch fernseher, wie sie den platz von krippen und allem wichtigen in unseren stuben längst für sich beanspruchen. dass ihre bildschirme zum lesen führen, überrascht.

 

platz 2:„ein senkrecht stehender wassertrog mit einem stein darinnen ist die krippe von karl steinwender. kein gewöhnlicher, sondern ein eckstein, als der jesus in mehreren sprachbildern bezeichnet wird.

 

der erste preis wurde ferdinand kreuzer zuerkannt. maria und josef als unterschiedlich groß bearbeitete holzstämme, ein jesus aus plastik, ein großer goldener heiligenschein auf einer holzplatte.

 

irritierend die fotoserie von oberhammer: der kniende, das haupt senkende künstler selbst, der seine multiple verehrung unmerklich an den betrachter zu richten scheint. das ist schamlos und großartig

.

„im weihnachtsmenü in 18 gängen“ bietet eva wassertheurer speisekarten mit aufregend erfassten bibelepisoden, die hochschwangere eva, josef, der bei der geburt „die krise kriegt“ oder die vergebliche herbergssuche, weil die menschen glauben, „maria und josef stinken, sind geldgierige gewalttätige asylanten.“ ein paar kilometer entfernt (von der galerie) liegt die sonderanstalt saualpe ...

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean

2021 galerie muh

 

galerie muh 

ferdinand kreuzer 

9431 wolfsberg aichberg 39